#kaufnix
Deutsche Umweltstiftung sagt unbedachtem Konsum den Kampf an

  • Die deutsche Umweltstiftung  will Schluss machen – auch mit dem massenhaften Kauf von Wegwerf-Kleidung Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
    Die Erde kann jeden Menschen mit Nahrung versorgen – aber nur, wenn wir vorherrschende Konsummuster überdenken
  • Unbedachter Konsum fördert eine stetig wachsende Wirtschaft – auf Kosten unserer Zukunft Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
    Unbedachter Konsum fördert eine stetig wachsende Wirtschaft – auf Kosten unserer Zukunft
  • Die Erde kann jeden Menschen mit Nahrung versorgen – aber nur, wenn wir vorherrschende Konsummuster überdenken Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
    Die Erde kann jeden Menschen mit Nahrung versorgen – aber nur, wenn wir vorherrschende Konsummuster überdenken

Wer die Zukunft der Menschheit sichern will, muss weiteres Wirtschaftswachstum verhindern. Deswegen fordert die Deutsche Umweltstiftung mit ihrer #kaufnix-Kampagne ein Ende des Wachstumsmantras: Schluss mit unbedachtem Konsum!

Von Ostermontag an betreibt die Deutsche Umweltstiftung eine zweimonatige #kaufnix-Kampagne zur Förderung einer Zukunft, die sich vom Mantra des Wachstums emanzipiert. Denn um Klimaschutz zu erreichen, muss Suffizienz statt Wachstum zur persönlichen, politischen und ökonomischen Prämisse werden.

Es ist das klare Ziel der Kampagne, aktuell vorherrschende Konsummuster zur Diskussion zu stellen, die ein maßloses Wirtschaftswachstum beflügeln. Dazu gibt die Deutsche Umweltstiftung konkrete Tipps für individuelle Handlungsmöglichkeiten.

In Zusammenarbeit mit zahlreichen Gastautor*innen und Interviewpartner*innen wie Niko Paech, Angelika Zahrnt und Claudia Kemfert stellt sie zudem das Konzept der Suffizienz als Lösungsansatz für eine nachhaltige Zukunft vor. Denn nur eine Zukunft, die sich vom Mantra des Wachstums emanzipiert, ist auch eine lebenswerte Zukunft.

Alle Beiträge sind auf der Kampagnen-Webseite kaufnix.net oder unter dem Hashtag #kaufnix in den sozialen Medien abrufbar.

Institutionen: Deutsche Umweltstiftung