Deutsch-Französischer Kulturfonds

Deutsch-französischer Kulturfonds © Deutsch-französischer Kulturfonds

Der deutsch-französische Kulturfonds wurde 2003 aus Anlass des 40. Jubiläums des Élysée-Vertrags eingerichtet. Der Fonds hat zum Ziel, die deutsch-französische Zusammenarbeit im Ausland zu fördern, indem kulturelle und künstlerische Projekte unterstützt werden, die von den diplomatischen Auslandsvertretungen und Kulturinstituten beider Länder in enger Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren gemeinsam durchgeführt werden. 

Der deutsch-französische Kulturfonds wird auf deutscher Seite durch das Auswärtige Amt in enger Abstimmung mit dem Goethe-Institut betreut, auf französischer Seite durch das Institut français.

In den letzten fünfzehn Jahren wurden Projekte aus den unterschiedlichsten Sparten gefördert, u. a. Projekte der Bildenden und Darstellenden Kunst, aus Design, Mode, Architektur, Theater, Film, den neue Medien, digitale Kunst, Literatur und Diskursveranstaltungen.

Fakten zum Deutsch-Französischen Kulturfonds

  • 1 Ausschreibung pro Jahr
  • Weltweit 320 geförderte Projekte in 155 Ländern
  • Jährliche Unterstützung von 280 Künstlern und Intellektuellen
  • Über 15 verschiedene kulturelle und künstlerische Disziplinen. 

Eine deutschsprachige Übersicht zu den geförderten Projekten finden Sie auf den Seiten des Institut français.