Jugendcamp
miteinander voneinander lernen

Jedes Jahr organisiert das Goethe-Institut für Deutsch lernende Schülerinnen und Schüler Jugendcamps in Südasien. Bis zu 100 Schüler aus den Ländern Südasiens Afghanistan, Bangladesch, Indien, Iran, Nepal, Pakistan, Sri Lanka nehmen daran teil. Zusammen lernen die Schüler und Schülerinnen nicht nur intensiv Deutsch außerhalb des normalen Schulunterrichts, sondern haben auch bei dem umfangreichen Freizeitprogramm Spaß und viele Gelegenheiten, neue Freundschaften zu schließen.
 
Im Jugendcamp werden den Schülerinnen und Schülern auch Aspekte der deutschen Alltagskultur vermittelt.

Filmische Impressionen aus einem Jugendcamp in der Delhi Public School Vasant Kunj

Ein Höhepunkt des gesamten Camps
Der Kulturabend ist der Höhepunkt des gesamten Camps, bei dem die Schüler und Schülerinnen, ihr Heimatland oder ihre Region in vielfältiger Form vorstellen. 
 

Einige Stimmen aus den Camps:

Chitra Nair aus Mumbai, Indien:
„Jugendcamps haben nicht nur damit zu tun, dass man am Unterricht, an den verschiedenen Arbeitsgruppen und Ausflügen teilnimmt. Sie stellen auch Tore dar, die uns, den Campteilnehmern, den Weg zu neuen engen Bindungen aufzeigen, die das ganze Leben anhalten können. Das PASCH-Jugendcamp war eine großartige Erfahrung für mich. Ich habe nicht nur viel über die deutsche Sprache und Kultur gelernt, sondern habe auch viele neue fantastische Leute getroffen. Das Camp war eine Welt für sich und während meiner Zeit dort hat mich weder die Vergangenheit eingeholt, noch musste ich mir Sorgen um die Zukunft machen. Es zählte nur die Gegenwart: Die Aufregung und die neuen Freunde – das war es, was für mich zählte.“ –
 
Bijaya Luitel aus Bhaktapur, Nepal:
„Das Jugendcamp für Deutschlerner war eine fantastische Erfahrung für mich. Es hat mir geholfen, meine Deutschkenntnisse zu verbessern und mit anderen Jugendlichen auf Deutsch zu interagieren. Es ist sehr interessant, Deutsch und Dinge über Deutschland zu lernen. Ich bin froh, dass ich mich für dieses Camp angemeldet habe: Eine absolut phänomenale Erfahrung!“
 
Sushmita Moon aus Dhaka, Bangladesch:
„Dieses Camp war das erste meines Lebens. Ich habe viele Dinge gelernt, habe viele neue Leute getroffen und viele Freundschaften geschlossen. Ich habe dieses Camp wirklich genossen.“ -
 
Amnah Javvad aus Islamabad, Pakistan:
„Hallo, mein Name ist Amnah und ich komme aus Pakistan. Ich wurde von der Roots Millenium- Schule ausgewählt, an diesem Camp teilzunehmen. Ich habe wunderbare Erfahrungen in Indien gesammelt. Ich habe viele neue Menschen getroffen und viel über die verschiedenen Länder, Religion und Kultur gelernt. Wir haben uns viele historische Sehenswürdigkeiten angesehen. Es war das beste Camp, an dem ich jemals teilgenommen habe. Alle Leute, Schüler und Lehrer, waren toll. Ich hatte die beste Zeit meines Lebens dort und werde Indien vermissen. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wiederkommen kann.“
 
Hitaansh Dhingra aus Neu-Delhi, Indien:
„Das Deutsch-Lager, welches ich besucht habe, war eine erstaunliche Erfahrung für mich. Bevor es losging, war ich nicht besonders interessiert an der Teilnahme in diesem Camp. Doch meine Mutter und meine Lehrerin sagten mir, dass es sehr interessant sein werde, ich viele neue Freunde finden werde und ich mein Deutsch so spielerisch verbessern könne. Letztendlich hatte ich viel Spaß im Jugendcamp und habe viele Freunde gefunden, mit denen ich in Kontakt bleiben werde. In den Workshops „Märchen“, „Taschen bemalen“, „Landeskunde“ und „Zeitung erstellen“ habe ich auch viel gelernt. Es war alles sehr interessant für mich. Ich habe das Camp in vollen Zügen genossen und würde mich freuen, noch einmal an einem Jugendcamp teilzunehmen.“
 
Manahil Noor aus Islamabad, Pakistan:
„Ich heiße Manahil Noor und komme aus Pakistan. Ich habe zum ersten Mal am DPS-Jugendcamp teilgenommen und habe dort viel Spaß gehabt. Wir hatten viele Workshops und Klassen. Wir haben auch viele Ausflüge unternommen. Dabei haben wir das India Gate, das Rote Fort und viele andere Orte besichtigt und waren im Dilli Haat einkaufen. Die Lehrerinnen und Lehrer dort waren sehr nett. Ich habe dort viel über Deutschland und die deutsche Sprache gelernt. Ich habe auch viele neue Leute getroffen und habe Freundschaft mit Kindern aus anderen Ländern geschlossen. Die Reise war eine tolle Erfahrung. Ich habe in Indien sehr viel Spaß gehabt und würde gerne noch einmal dort hingehen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die diesen phantastischen Kurs möglich gemacht haben. Und ein ganz großes Dankeschön an meinen Deutschlehrer Herr Arif!“