Angelika Nollert

Biografische Informationen

Dr. Angelika Nollert, 1966 in Duisburg geboren, leitet seit Mai 2014 Die Neue Sammlung, Pinakothek der Moderne, in München.

Nollert studierte nach einer Bankausbildung Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik an den Universitäten Würzburg und Münster. Nach ihrer Tätigkeit bei "skulptur projekte münster" in Münster 1997 war sie von 1997 bis 2000 Kuratorin des Portikus in Frankfurt am Main. 2001 übernahm sie die Projektleitung der Documenta11 in Kassel. Von 2002 bis 2007 war sie Projektleiterin für Bildende Kunst beim Siemens Arts Program in München. Von Oktober 2007 bis April 2014 war sie die Leiterin des Neuen Museums – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg.

Nollert leitete Seminare zur Kunsttheorie und Kunstgeschichte unter anderem an der Städelschule in Frankfurt am Main, für das "Education"-Programm der Documenta11 in Kassel und an der Akademie der Bildenden Künste in München. Sie ist Mitglied in den Hochschulräten der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig und der Akademie für Bildende Künste Nürnberg sowie im Beirat für Bildende Kunst des Goethe-Instituts.

Neben ausstellungsbegleitenden Katalogen verfasste sie zahlreiche Essays und Katalogbeiträge zur zeitgenössischen Kunst. Für das Siemens Arts Program realisierte sie außerdem die auf zwei Symposien basierende Publikation „Faktor X. Zeitgenössische Kunst in München“ (Hg. Angelika Nollert, Florian Matzner, Birgit Sonna, München 2005).


Ausstellungen (Auswahl)

  • Martin Wöhrl: „Maß und Werk“, Neues Museum, Nürnberg, 2011
  • „VALIE EXPORT. Zeit und Gegenzeit“, Unteres Belvedere, Wien und Lentos Kunstmuseum Linz, 2010/11
  • Claus Bury: „Maßstabssprünge, Neues Museum, Nürnberg, 2010
  • Manfred Pernice: „Que-Sah“, Neues Museum, Nürnberg, 2008
  • "Akademie“, dreiteiliges Ausstellungsprojekt des Siemens Arts Program, Kunstverein in Hamburg, 2005, Museum van Hedendaagse Kunst, Antwerpen, 2006, Van Abbemuseum, Eindhoven, 2006
  • "Kollektive Kreativität", Siemens Arts Program mit Kunsthalle Fridericianum, Kassel, 2005
  • Secession, Wien, 2004, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, 2004
  • "Performative Installation", fünfteilige Ausstellungsreihe des Siemens Arts Program, Galerie im Taxispalais, Innsbruck, 2003, Ludwig Museum, Köln, 2003/2004, Museum für Gegenwartskunst, Siegen, 2003/2004
  • Elke Krystufek: „Nobody Has To Know“, Portikus, Frankfurt am Main, 2000
  • Manfred Pernice: „1A – Dosenfeld´00“, Portikus, Frankfurt am Main, 2000
  • Andreas Siekmann: „Aus: Gesellschaft Mit Beschränkter Haftung“, Portikus, Frankfurt am Main, 1999
  • Maria Eichhorn: „1. Mai Film Medien Stadt“, Portikus, Frankfurt am Main, 1999
  • Daniel Buren: „Farbtransparenz“, Portikus, Frankfurt am Main, 1998/99
  • Thomas Hirschhorn: „Ein Kunstwerk, Ein Problem“, Portikus, Frankfurt am Main, 1998
  • Christian Jankowski: „Mein Erstes Buch“, Portikus, Frankfurt am Main, 1998

Angelika Nollert 2006, Copyright: Siemens Arts Program
Angelika Nollert
Leiterin | Die Neue Sammlung, Pinakothek der Moderne München

Schlagworte
Gegenwartskunst
Installation
Film/Video
Interdisziplinäre Projekte
Kunst im öffentlichen Raum
Kunstvermittlung

Kontakt:
Angelika Nollert