Kathrin Becker

Biografische Informationen

Kathrin Becker ist Kuratorin und seit 2001 Leiterin des Video-Forums sowie seit 2003 Geschäftsführerin des Neuen Berliner Kunstvereins (n.b.k.) in Berlin.

Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und der Slawistik in Bochum, Moskau und St. Petersburg und einem zweijährigen Aufenthalt in der ehemaligen Sowjetunion und Russland 1989-1991 begann Kathrin Becker als freie Kuratorin zu arbeiten. Während zahlreiche ihrer frühen Ausstellungsprojekte auf den Kulturaustausch mit der ehemaligen Sowjetunion und Russland fokussierten (unter anderem „Dellbrügge/de Moll: Kunstkonsumentenprofile“, CAC Moskau 1994; „Stalin’s Choice – Soviet Socialist Realism 1932-1956“, P.S. 1 Museum/The Institute of Contemporary Art, New York 1993; „Neues Moskau“, ifa-Galerien Berlin, Stuttgart, Bonn 1999/2000;), entwickelten Präsentationen wie die Ausstellungsreihe „The Institute of Theore(c)tical Painting“ (Kunst-Werke Berlin 1994-1995) und eine ganze Serie von Ausstellungen zur Interferenz von Hoch- und Massenkultur in der Kunst der frühen 1990er (z. B. „art club berlin“, Art Forum Berlin 1997; „Can you hear me? 2nd Ars Baltica Triennial of Photographic Art“, CAC Vilnius, Kunst Haus Dresden und andere Orte 1999-2001) einen zunehmend internationaleren Anspruch.

2001 übernahm Becker die Leitung des Videoforums im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.), eines mittlerweile über 1000 Titeln umfassenden Videoarchivs von den Anfängen der Videokunst bis in die unmittelbare Gegenwart. Neben der Digitalisierung der Bestände verantwortete sie zahlreiche Ausstellungsprojekte und Kooperationen mit Institutionen in Ost- und Westeuropa, den USA und Mexiko.

In den letzten Jahren beschäftigte sich Becker zunehmend mit Fragen der gesellschaftlichen Bedingtheit und den politischen Dimensionen von Kunst. Interessanter als dokumentaristische oder anti-repräsentative Strategien erscheinen ihr hierbei die Möglichkeiten einer Verschränkung von Visualität und ideologischer Gestimmtheit, wie sie z.B. in Projekten wie „Masulinities“ oder „displaced. Interventionen/Interaktionen im öffentlichen Raum“ (beide Berlin 2005) sichtbar werden. 2007 koproduzierte Becker im Auftrag des n.b.k. drei neue Werke mit dem polnischen Künstler Artur Zmijewski, die in einer Einzelausstellung welturaufgeführt wurden.

Kathrin Beckers Ausstellungen sind meist von Publikationen oder weiterführenden Essays begleitet.

Ausstellungen (Auswahl)

  • "Halil Altındere", n.b.k., Berlin, 2016
  • "Oliver Ressler, Leave It in the Ground" , n.b.k., Berlin, 2015
  • "Takuji Kogo, John Miller, Open to All Ages and Ethnicities",n.b.k., Berlin, 2015
  • "Kajsa Dahlberg" (2014) Chemistry – Deep Weather – Sahara Chronicle", n.b.k., Berlin, 2013
  • Vadim Zakharov / Niklas Nitschke, n.b.k. Berlin, 2013
  • "Ursula Biemann, Egyptian, n.b.k. Berlin, 2013  

Kathrin Becker 2006, Copyright: Matthias Kreuz
Kathrin Becker
Geschäftsführerin & Leiterin  Video-Forum n.b.K. | Berlin 

Schlagworte
Gegenwartskunst
Malerei
Film/Video
Medienkunst
Visualität
Design, Mode
Osteuropäische Kunst
Russland

Kontakt:
Kathrin Becker