Bettina von Dziembowski

Kuratorisches Statement

Der Kunstverein Springhornhof liegt in einer ländlichen Gemeinde mit 6.000 Einwohnern inmitten der Lüneburger Heide. Hier, abseits der kulturellen Ballungsräume, ein überregional orientiertes zeitgenössisches Ausstellungsprogramm anzubieten ist eine besondere Herausforderung. Ein wesentlicher Aspekt meiner Arbeit sind künstlerische Sichtweisen auf Natur, Landschaft und den ländlichen Raum. Zum Neuenkirchener „Projekt Kunst-Landschaft“ gehören mittlerweile 38 frei zugängliche Außenarbeiten, von denen die ersten bereits in den siebziger Jahren im offenen Landschaftsraum rund um das Dorf entstanden sind. Dieses gewachsene Ensemble, anhand dessen drei Jahrzehnte künstlerischer Interventionen im Landschaftsraum sichtbar werden, weiter zu entwickeln und den Strukturwandel im ländlichen Raum mit aktuellen künstlerischen Vorgehensweisen zu begleiten, ist ein Schwerpunkt meiner Arbeit. Dies geschieht in Form von wechselnden Ausstellungen sowie temporären und permanenten Projekten im Innen- und Außenraum. Einige der Projekte haben partizipatorischen Charakter und beziehen die Bevölkerung sowie Interessengruppen vor Ort aktiv mit ein. Als Kuratorin bin ich dabei nicht nur der Adapter zwischen institutionellem Raum und künstlerischer Produktion, sondern auch diejenige, die versucht, die unterschiedlichen Perspektiven, die das Publikum, die Künstler und die lokale Bevölkerung auf Dorf und Landschaft haben, in einen Dialog zu bringen.

Bettina von Dziembowski (2006)

Bettina von Dziembowski 2006, Copyright: Bettina von Dziembowski, Fotograf: Martin Warnke
Bettina von Dziembowski
Leiterin | Kunstverein Springhornhof Neuenkirchen

Schlagworte
Gegenwartskunst
Kunst im öffentlichen Raum
Landschaftskunst
Medienkunst
Film/Video

Kontakt:
Bettina von Dziembowski