Ulrike Groos

Biografische Informationen

Dr. Ulrike Groos, geboren 1963 im hessischen Schlüchtern, ist seit 2010 Direktorin des Kunstmuseums Stuttgart.

Groos studierte Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Ethnologie in Würzburg, New York und Münster. Sie promovierte in Kunstgeschichte und Musikwissenschaft über das Thema „Ars Musica in Venedig im 16. Jahrhundert“.

Nach einem wissenschaftlichen Volontariat am Westfälischen Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte Münster und ihrer Mitarbeit im Projektbüro der Ausstellung „skulptur projekte münster 97“, 1997 war sie 1997/98 Projektleiterin der „Manifesta 2 – Europäische Biennale für Zeitgenössische Kunst“ in Luxemburg. 1999 wurde Groos Co-Kuratorin in der Sammlung Hauser und Wirth, St. Gallen und Zürich bevor sie von 2002 bis 2009 die Direktion der Kunsthalle Düsseldorf inne hatte. Anschließend leitete Groos als Kuratorin die „11. Triennale für Kleinplastik“ 2010 in Fellbach um im selben Jahr als Direktorin an das Kunstmuseum Stuttgart zu wechseln.

Neben ihrer kuratorischen Tätigkeiten war Groos 2001–2006 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich.

Darüber hinaus arbeitet sie in mehreren Gremien, so beispielsweise in der Findungskommission für den Leiter der Documenta 12, der Villa Massimo-Jury für Bildende Kunst oder der Ankaufskommission des Kunstmuseum Liechtenstein.


Ausstellungen (Auswahl)

  • Michel Majerus, Kunstmuseum Stuttgart, 2011
  • "Kosmos Rudolf Steiner", Kunstmuseum Stuttgart, 2011
  • "Eat Art. Vom Essen in der Kunst", Kunstmuseum Stuttgart, 2010/11
  • „Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst“, Kunsthalle Düsseldorf, 2010
  • „SONIC YOUTH etc.: SENSATIONAL FIX“, Kunsthalle Düsseldorf, 2009
  • Danica Dakic, Kunsthalle Düsseldorf, 2009
  • „Palermo“, Kunsthalle Düsseldorf, 2007
  • „under cover – aus dem Verborgenen, Berlinde De Bruyckere und Martin Honert“, Kunsthalle Düsseldorf, 2006
  • „Allen Ruppersberg. One of Many – Origins and Variants“, Kunsthalle Düsseldorf, 2005
  • „Daumenkino. The Flip Book Show“, Kunsthalle Düsseldorf, 2005
  • „Tauchfahrten. Zeichnung als Reportage“, Kunsthalle Düsseldorf, 2005
  • „Compilation I–IV“ (Reihe zu junger Kunst), Kunsthalle Düsseldorf, 2003–2009
  • „Ready to Shoot – Fernsehgalerie Gerry Schum/videogalerie schum“, Kunsthalle Düsseldorf, 2003
  • „Zurück zum Beton. Die Anfänge von Punk und New Wave in Deutschland 1977–82“, Kunsthalle Düsseldorf, 2002

Ulrike Groos 2011, Copyright: Gaby Gerster
Ulrike Groos
Direktorin | Kunstmuseum Stuttgart

Schlagworte
Gegenwartskunst
Interdisziplinäre Projekte
Klassische Moderne
Kunsttheorie
Kunst im öffentlichen Raum
Kunstvermittlung

Kontakt:
Ulrike Groos
Institution: