Sabine Himmelsbach

Biografische Informationen

Sabine Himmelsbach, 1966 geboren, ist Kunsthistorikerin und seit März 2012 Leiterin des Hauses für elektronische Künste in Basel.

Sabine Himmelsbach studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Kunstgeschichte, Mittelalterliche Geschichte und Volkskunde. Nach ihrer Mitarbeit bei verschiedenen Galerien in München und Wien war sie von 1996 bis 1999 als Projektleiterin für Ausstellungen und begleitende Symposien beim Steirischen Herbst in Graz tätig. 1999-2005 war Himmelsbach Leiterin der Ausstellungsabteilung des Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe. Sie hat dort als Kuratorin zahlreiche Ausstellungen und Begleitprogramme zu zeitgenössischen und medienkunstspezifischen Kunstthemen realisiert, unter anderem die Ausstellungen „Coolhunters. Jugendkulturen zwischen Medien und Markt“ und „Resonanzen. Körper im elektromagnetischen Feld“ (2005). Von 2005 bis 2011 war Sabine Himmelsbach Leiterin des Edith-Ruß-Haus für Medienkunst in Oldenburg.

In den letzten Jahren hat Sabine Himmelsbach speziell zu den Themen neuer medialer Kulturformen und der Präsentation von Medienkunst publiziert.

Sabine Himmelsbach 2006, Copyright: Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg
Sabine Himmelsbach
Leiterin | Haus für elektronische Kunst Basel

Schlagworte
Gegenwartskunst
Medienkunst
Digitale Kultur
Medienpraxis
Präsentation und Vermittlung

Kontakt:
Sabine Himmelsbach