Matthias Harder

Kuratorisches Statement

Die Photographie im angewandten wie künstlerischen Bereich hat sich nicht nur zu einem der heutigen Leitmedien entwickelt, sondern auch zu einem multidimensionalen Spielfeld für Macher wie für Rezipienten. Werbe- und Modebilder gelangen seit vielen Jahren mit großer Selbstverständlichkeit in den musealen Kontext und sind Gegenstand des kunsthistorischen Diskurses. Und die interdisziplinäre Bildwissenschaft nimmt keinerlei Unterscheidung mehr vor zwischen den Bereichen Werbung, Medien, Journalismus, Handyphotographie oder Kunst analoger oder digitaler Provenienz. Dieser radikalen Entwicklung und komplexen Wechselwirkung müssen wir kuratorisch auf der Spur bleiben. Gleichzeitig können aber auch traditionelle populäre Themen, wie etwa Blumen oder Tiere in der zeitgenössischen Photographie, spannend sein, wenn man genauer hinschaut.

Aber ich interessiere mich nicht ausschließlich für die Photographie, zumal viele Künstler klare mediale oder kategorisierende Definitionen konterkarieren. Raumgreifendes künstlerisches Denken, Interventionen und Irritationen sind bekanntlich nicht nur im musealen Kontext an der Tagesordnung. Entscheidend sind nicht allein Medium oder Material, sondern vielmehr die aktuellen Themen und Intentionen zeitgenössischer Kunst und Kultur, wobei sich der Kurator meines Erachtens als bloßer Begleiter oder Ideengeber verstehen sollte. Wir können formale oder inhaltliche Aspekte herausarbeiten, kommentieren und pointieren – aber wir sollten uns nicht als bessere Künstler inszenieren. Und doch können Ausstellungsmacher (wie Filmemacher) im besten Fall nicht nur den Blick schärfen, sondern unter bestimmten Fragestellungen auch große Illusionsgebäude entstehen lassen – Kunstausstellungen als sinnliches und intellektuelles Vergnügen.

(Matthias Harder, 2011)

Matthias Harder 2010, Copyright: Rhonda Maria Repotente
Matthias Harder
Kurator | Helmut Newton Foundation, Museum für Fotografie, Berlin

Schlagworte
Biennalen
Fotografie
Gegenwartskunst
Installation
Interdisziplinäre Projekte
Malerei

Kontakt:
Matthias Harder